TuS interne Internet-Schulung am 19.10.2017

Start: 18.00 Uhr , Ort: Untergrünerstraße 182 (PCMOLD GmbH)

Anmeldungen nur an: TuS Geschäftsstelle, Axel Kahl 

Agenda

Aufbau einer Internetseite (HTML)

Website Creator (WebPluS) vs. CMS-System (Joomla 3.8.x)

FTP

Fotobearbeitung

  - IrfanView 64 vs. Affinity Photo
  - Bildgröße
  - Stapelverarbeitung
  - Retusche & Korrekturen (rote Augen, Gegenlicht, Kratzer, Objekte entfernen)

Joomla 3.7x im Detail
  - Updates
  - Benutzer & Rechte
  - Aktuelle Struktur & aktuelles Layout vom HV und den Abteilungen
  - Layoutänderungen (kleinere & Grunsätzliche)
  - CD & CSS
  - Module (z.B. Fotogalerie, Silder, Blogkategorie ..)

Praktischer Teil
  - neue Seite: Text kommt per Word, Formate entfernen, Schriftart und Größe, Bild einfügen
  - neuen Blog einrichten
  - Film in Seite einfügen
  - i-frame einrichten, um z.B. fremde Inhalte zu integrieren

Datensicherung
  - Bilder & Galerien
  - Inhalte (Texte)
  - Joomla & SQL

Infoquellen und Weiterbildung

Verschiedenes, weitere Fragen und Probleme der Teilnehmer

Kooperation zwischen dem Märkischen Gymnasium und dem TuS Iserlohn (Abteilung Leichtathletik) unterzeichnet

Bild v.L. Dahlmann, Dr. Köhler, Berlin, Breitbach, Hörstemeier, Pauli

Im letzten Schuljahr näherten sich beide Partner bereits an: Im Rahmen der „Sportleistungsakademie für Schülerinnen und Schüler am Hemberg“ (SPLASH) konnte der TuS Iserlohn für die Förderung junger leichtathletischer Talente gewonnen werden. Dabei übernahm Heinz Venghaus das Training. Die Sportleistungsakademie möchte Bindeglied zwischen Schule und dem Vereinssport sein. Durch ein zusätzliches Sportangebot sollen Talente schon auf Schulebene gefördert werden und ein zusätzliches Training zum Verein bieten. Dabei ist selbstverständlich, dass nicht nur Sportler des eigenen Vereins gefördert werden.

Am Montag, dem 18.9.2017, kamen nun Vertreter aus Schule (Frau Dr. Köhler als Schulleiterin, Frau Pauli und Frau Hörstemeier als Koordinatorinnen der SPLASH), Verein (Herr Berlin als Vorstand der Leichtathletik-Abteilung des TuS Iserlohn), Verband (Herr Breitbach vom Fußball- und Leichtathletik-Verband) und Kreissportbund (Herr Dahlmann) zusammen, um die Kooperationsvereinbarung nun offiziell zu besiegeln.
Alle Beteiligten freuen sich auf hoffentlich spannende und erfolgreiche Jahre mit vielen Talenten, die dieses Angebot der Förderung nutzen können.

Text: Kristin Pauli, Märkisches Gymnasium Iserlohn

Foto: KSB

  

PR 2 /25.9.17

Präventionskurs "Bewegen statt schonen" 

Dienstag, den 26.09.2017 - 18:00 Uhr  - Turnhalle Brüderstr.

 

Yogakurs „Starte fit und entspannt“

Donnerstag, den 28.09.2017 - 18:15 Uhr - 90 Min. – 10 Wochen - TH Gerlingsen

 

Wassergymnastik

Mittwoch, den 27.9.2017 - 17:30-18:15 Uhr - Bewegungsbad Nordfeldschule


Aquafit

Mittwoch, den 27.9.2017 - 18:30-19:15 Uhr - Bewegungsbad Nordfeldschule


Bewegungskurs „Auf die Rolle, fertig,los!“

Freitag, den 29.09.2017 - 16:30 Uhr - Multiraum TuS Iserlohn, Hemberg

 

Präventionskurs Nordic-Walking

Montag, den 02.10. und Dienstag, den 03.10.2017 - 18:00 Uhr - kleiner Seilerseeparkplatz

 

NEU: REHASPORT beim TuS Iserlohn

Beginn: Montag, d. 16. Oktober - Ort: Multiraum TuS Iserlohn, Hemberg

14:00 Uhr REHA - Orthopädie 1

15:00 Uhr REHA - Orthopädie 2

16:00 Uhr REHA - Neurologie

17:00 Uhr Faszientraining

 

->PDF-Broschüre

 

Informationen und Anmeldungen:
TuS Iserlohn | Geschäftsstelle
Steinstr. 1
02371-437390
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

sowie

02374 - 506711 01
0176 - 416 072 01

Leichtathleten holen 7 Titel bei Kreismeisterschaften in Menden. Ein sehr erfolgreicher Tag für den TuS-Iserlohn

Nach einem regnerischen Start räumte der TUS-Iserlohn am Sonntag bei den Kreismeisterschaften in Menden mit 12 Starten in 9 Disziplinen gleich hervorragende 7 Kreismeisterschafts-Titel ab.

Zusätzlich konnten die TUS-Mädchen und –Jungen mehrmals ihre Bestleistungen verbessern und standen insgesamt 21 mal auf einem Podiumsplatz. (7 mal 1., 10 mal 2. und 4 mal 3. Platz).

Helena Goutsis eröffnete die Kreismeisterschaften für den TUS mit einem 3. Platz beim Weitsprung (4:08m). Klara Schittko und Kim Isabelle Daniels folgen mit ihren 2. Plätzen beim Ballwurf (Klara Schittko 28,5 m) und Weitsprung (Kim Isabelle Daniels, 4:08m).

Die ersten Kreismeisterschafts-Pferdchen erkämpften sich die Geschwister Lelia und Jonathan Schittko jeweils im Hochsprung. Lelia übersprang 1:46 m (Platz 1) und Jonathan konnte sogar seine Bestleistung auf 1:52m (Platz 1) buchen.

Der Zeitplan war so eng gesteckt, dass Faiza Khadari direkt und ohne Pause vom Weitsprung zum 75m-Endlauf eilte und ihren Run mit einem tollen Vorsprung ins Ziel brachte. Sie erkämpfte sich den KM-Titel und das „Pferdchen“ mit 10,59s.

Es ging Schlag auf Schlag. Jonathan Schittko erlief sich über 300 m schon den 2. Platz bevor der Himmel seine Schleusen öffnete und der komplette Wettkampf unterbrochen wurde.
Die kurze Verschnaufpause nutzte Kim Daniels für sich. Denn sie musste den Hochsprungwettkampf für die 60m Hürden unterbrechen um sich mit 11:10s (1. Platz) das nächste Kreismeisterschafts-Pferdchen zu schnappen. Die Kraft reichte anschließend noch zum 2. Platz beim Hochsprung, den sie nach dem Hürdenlauf mit 1:35m erreichte.

Die „Kleinen“ vom TUS-Iserlohn, Ricarda Wrede, Ruby und Liddy Radix  sowie Maximilian Bräker  rannten überragende 800 m und haben in einem harten Wettkampf die Plätze 2 und 3 und nochmals 2 und 4 für sich erkämpft und dabei sogar ältere Mitläufer hinter sich gelassen.

Rozafa Mulaku erkämpfte sich in ihrem 2. Wettkampf mit tollen 18 m beim Ballwurf den 1. Platz und das Kreismeister-Pferdchen.

Lelia Schittko schloss den sehr erfolgreichen Tag mit 2:42,58 Minuten über 800 m ab und verbuchte ihr 2. Pferdchen für den schnellen 1. Platz.

Die Mädels und Jungs zeigten den ganzen Tag Zusammenhalt und Teamgeist und haben gezeigt, dass (Vereins)Erfolg auch mit einer kleinen Startergruppe möglich ist.

Text und Bilder: Daniela Daniels

Komplete Ergebnisse vom TUS-Iserlohn:


Jonathan Schittko (2002)
300m (41,97 s) 2. Platz - Hochsprung (1,62 m) 1. Platz - Weitsprung (4,75 m) 1. Platz

Helena Goutsis (2002)
80 m Hürden (14,65 s) 3. Platz - Weitsprung (4,08 m) 3. Platz - Kugelstoßen (7,49 m) 2. Platz

Lelia Schittko (2003)
Hochsprung (1,46 m) 1. Platz - 800 m (2:42) 1. Platz

Faiza Khadari (2004)
75 m (10,59 s) 1. Platz - Weitsprung (3,65 m) 10. Platz

Klara Schittko (2004)
Weitsprung (3,45 m) 13. Platz - Ballwurf (28,5 m) 2. Platz - 800 m (2:49 s) 3. Platz

Kim Isabelle Daniels (2004)
Weitsprung (4,08 m) 2. Platz - 60 m Hürden (11,10 s) 1. Platz - Hochsprung (1,35 m) 2. Platz

Ricarda Wrede (2005)
800 m (2:46 s) 2. Platz

Ruby Radix (2005)
800 m (2:47 s) 3. Platz

Maximilian Bräker (2006)
50 m (9,05 s) 6. Platz - 800 m (3:15 s) 4. Platz - Weitsprung (2,75 m) 6. Platz - Ballwurf (21,50 m) 4. Platz

Rozafa Mulaku (2006)
50 m (9,15 s) 2. Platz - Weitsprung ( 3,05 m) 2. Platz - Ballwurf (18,0 m) 1. Platz

Nele Kostrzewa (2007)
50 m (9,39 s) Vorlauf - Weitsprung (3,12 m) 9. Platz

Liddy Radix (2007)
800 m (3:09 s) 2. Platz - Weitsprung (3,53 s) 2. Platz

 

 

 

Der TuS Iserlohn als Bildungspartner

Der TuS Iserlohn hat am Sonntag 85 Kinder aus dem Sportverein und dem Kindergarten Gartenstraße in Bewegung gebracht. Diesmal mit dem Kinderbewegungsabzeichen der Sportjugend NRW. In dieser von der Sportjugend NRW unterstützten Aktion standen die Kinder im Alter von 3 und 6 Jahren im Mittelpunkt. Aber auch die 2-jährigen und 7-jährigen hatten Ihren Spaß.

10 engagierte Übungsleitungen und Trainer des TuS Iserlohns standen den Kindern und Eltern während der Durchführung verlässlich zur Seite. Das Kibaz besteht aus zehn verschiedenen Bewegungsstationen, die die 3- bis 6-jährigen Kinder in Form eines Parcours ohne Zeitbegrenzung durchlaufen. Eine Besonderheit ist hierbei, dass die Bewegungsaufgaben des Kibaz auf die Hauptbereiche der kindlichen Persönlichkeitsentwicklung abgestimmt sind: Motorische Entwicklung, Wahrnehmungsentwicklung, Soziale Entwicklung, Psychisch-emotionale Entwicklung, Kognitive Entwicklung.

Das Kibaz ermöglicht Kindern, sich mit sich selbst und ihrer materiellen und personellen Umwelt auseinanderzusetzen und Bewegungsaufgaben erfolgreich zu lösen. Sie können vielfältige Handlungskompetenzen erwerben, ihre Vorlieben, Stärken und Talente entdecken und ihre Persönlichkeit entfalten. Vielfältige sportliche Bewegungsabläufe schaffen die Grundlage für das spätere Erlernen von Sportarten. Schließlich zeigen Kinder beim Kibaz ihre individuelle Leistung.